Dutch Oven Outdoor Herd

Schritt 1 - Einbrennen

Mit lauwarmem Wasser und eine Bürste entfernen wir zuerst den groben Schmutz des neu erworbenen Dutch Oven und anschließend den Topf trocknen lassen. Anschließend mit einem hocherhitzbaren Öl, auf ein Küchentuch geben, den kompletten Topf innen einreiben. Nun den Dutch Oven entweder umgedreht auf einem Grillfeuer oder im Backofen für 60 Minuten bei 250 Grad einbrennen. Dadurch schließt das eingbrannte Öl die Poren des Gußeisen.

Schritt 2 - Holz, Kohle oder Briketts?

Wer nicht gerne dauerhaft Temperatur nachregeln möchte nutzt daher Briketts, diese halten eine konstante Gradzahl länger und besser als Holz oder Holzkohle. Nichts desto trotz kann der Dutch Oven mit allem angefeuert werden.

Schritt 3 - Temperatur

Ein Dutch Oven ist prinzipiell ein Miniherd der mit Ober- und Unterhitze fungiert. Daher werden hierzu glühende Briketts unter und auf den Dutch Oven gelegt. Deshalb hat der Deckel auch eine Wölbung nach innen damit darauf die Kolhen liegen bleiben. Bei der Temperaturregelung spielt das Wetter keine kleine Rolle. Wind an den Briketts lässt diese schneller und heißer verbrennen. Kalte Tage senkt die Hitze und das Gericht muss läger kochen. Jedoch lässt sich eine kleine Grundregel definieren um konstant die Gradzahlen zu halten. Unterm dem Dutch Oven legt man die Briketts ringförmig an leicht nach innen versetzt. Die Briketts auf dem Deckel legt man an wie die Felder auf einem Schachbrett.

• Köcheln: 1/3 der Briketts auf den Deckel und 2/3 unter den DO
• Backen: 2/3 der Briketts auf den Deckel und 1/3 unter den DO
• Schmoren und Braten: 1/2 der Briketts auf den Deckel und 1/2 unter den DO

Dutch Oven175°C190°C205°C220°C235°C
20cm (8 Zoll)
Deckel/Boden

11/5

12/5

13/5

14/5

15/5
25cm (10 Zoll)
Deckel/Boden

15/6

17/6

17/8

18/9

19/10
30cm (12 Zoll)
Deckel/Boden

16/7

18/9

19/10

21/10

22/11
35cm (14 Zoll)
Deckel/Boden

20/10

22/12

24/12

25/13

26/14
42cm (16 Zoll)
Deckel/Boden

22/12

25/13

27/13

28/14

30/15

Schritt 4 - Tipps

• immer wieder mal zu Beginn nachschauen ob noch genügend Flüssigkeit im Oven ist
• ein Garthermometer im DO ist hilfreich
• der Deckel (wenn er Füße hat) kann auch als Pfanne genutzt werden
• ab und an den Deckle des Oven drehen damit nicht die gleichen Stellen eritzt werden, es kann sein das durch WEtter oder Qulität der Brikets einige Stellen heißer brennen als andere

20 Mai 2019 aktualisiert