Zutatenliste & Informationen


    Rehragout
  • 800 g Rehfleisch (Schulter, Bug) klein geschnitten
  • 150g Knollensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Stiele Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Pimentkörner
  • 200ml trockener Rotwein
  • 125ml Weinessig
  • 1 Möhre
  • 150g Schlagsahne
  • 100g geräucherter durchwachsener Speck
  • 1 Glas (400 ml) Wildfond
  • 1 EL Mehl
  • Semmelknödel
  • (Zutatenliste Semmelknödel)
  • Spinatlnödel
  • (Zutatenliste Spinatknödel)

Schritt 1: Möhre, Sellerie und 1 Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Thymian waschen und Blättchen von den Stielen zupfen. Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Piment und Thymian in einem Mörser zermalen. Wein, Essig, Gemüse und Gewürze mischen. Fleisch waschen, trocken tupfen, in Würfel schneiden, mit 1 Esslöffel Öl vermengen und unter die Beize heben. 24 Stunden kalt stellen, zwischendurch wenden.

Schritt 2: Fleisch und Gemüse in einen Durchschlag schütten, Beize dabei auffangen. Speck in Würfel schneiden und in einer Kasserole glasig auslassen, Fleisch dazugeben und ca. 10 Minuten von allen Seiten kräftig anbraten. Die letzten 3 Minuten das Gemüse mitbraten. Mehl darüber stäuben. Mit der Beize ablöschen und ca. 30 Minuten schmoren. Wildfond dazugießen und ca. 30 Minuten mit geschlossenen Deckel weiterschmoren. In der Zwischenzeit die Knödel zubereiten. Das Rezept für die Semmelknödel finden Sie hier und für die Spinatknödel hier

Schritt 3: Das fertig geschmorte Ragout mit Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


    Ofen

    ~

    Herd

    ~

    Schwierigkeit

    schwer


    Grill

    ~

    Einstellungen

    -

    Menge

    für 3-4 Personen


    Vorbereitung

    ca. 25 Minuten

    Ruhezeit

    ca. 24 Stunden


    Kochzeit

    ca. 60 Minuten

    Fertigstellung

    ca. 25-26 Stunden